Dirigenten suchen leicht gemacht – Tipps von Profis

Musikvereine und Orchester schreiben Stellenanzeigen für Dirigenten aus. Dies geschieht meist in der Form, wie andere Vereine es bereits vorgemacht haben oder wie es die Vereine und Vereinsvorstände aus ihrer Sicht wahrnehmen. Aber haben die Vereine die Bedürfnisse und praktischen Anforderungen der Dirigenten richtig verstanden? Im Rahmen einer Umfrage hat die blasmusik Redaktion die Meinungen von 164 Dirigenten eingesammelt. Die Teilnehmer wurden gefragt, was ihre relevanten Erwartungen als Dirigent an eine optimal verständliche und motivierende Stellenanzeige sind. Nachfolgend die Ergebnisse im Detail.

Männlich, 41 Jahre, dirigiert ein Orchester der Mittel- bis Oberstufe (der statistisch typische Dirigent dieser Umfrage)


Die Teilnehmer:

An der Umfrage haben insgesamt 164 Dirigenten teilgenommen. Davon waren 18 % Frauen und 82 % Männer. Das Alter lag zwischen 20 und 80 Jahren, wobei mit 48 % der größte Teil zwischen 30 und 49 Jahre alt war.

Der Ausbildungsstand der teilnehmenden Dirigenten lag vorwiegend im Bereich des C3-Scheins mit 60 % und des allgemeinen Musikstudiums mit 35 %.

49 % der Befragten gaben an, vorwiegend in der „Mittelstufe (Grad 3)” zu dirigieren. Gefolgt von 39 % in der Oberstufe (Grad 4). Auffallend war, dass 61 % derzeit nur ein Orchester leiten. Dagegen leiten nur 23 % zwei Orchester. Und lediglich 16 % leiten drei oder mehr Orchester. Befragt wurde auf einer Skala von 0 „unwichtig” bis 10 „sehr wichtig”. In der Bewertung ergeben die Werte 8 bis 10 ein „Ja, wichtig”, die Werte 4 bis 7 ein „unentschieden” und die Werte 0 bis 3 ein „Nein, unwichtig”.

Die Ergebnisse:

Glaubt man den befragten Dirigenten, so gilt der Leitsatz „weniger ist mehr” in diesem Falle nicht für eine optimale Stellenanzeige für die Dirigentensuche. Denn 67 % der befragten Dirigenten wünschen sich viele Details in einer Stellenanzeige. Die anderen werden sich die Informationen auf der Webseite des Orchesters suchen, obwohl nur 49 % angaben, dass sie die Internetadresse als wichtige Angabe in der Stellenanzeige erachten. Ein „Muss“ ist die Angabe des Hauptprobentages, denn diesen wünschen sich 90 %. Dagegen sind nur 70 % an dem alternativen Probentag interessiert. Bei der Frage nach der Wichtigkeit des Grundes, warum ein neuer Dirigent gesucht wird, scheiden sich die Geister: Nur 27 % sind sehr an dem Grund interessiert, 35 % sind unentschieden und 38 % finden es eher unwichtig.

Die Angabe der Größe des Orchesters im Sinne der Musikeranzahl ist von 65 % gewünscht, deutlich verbunden mit dem Hinweis auf die „ehrliche Netto-Anzahl”. Also vermuten viele Dirigenten, wenn in der Anzeige von beispielsweise 45 Musikern gesprochen wird, dass in der Realität dann höchstens 30 wirklich in der Probe sitzen. Hier kann nur zu direkter Transparenz geraten werden, denn mehr als eine Enttäuschung beim Bewerber, kann das nach oben korrigieren dieser Zahl nicht erreichen. Und eine neue Arbeitsbeziehung sollte nicht auf „Enttäuschungen” basieren.

72 % der Befragten wünschen sich die Angabe der Leistungsstufe. Die Angabe der Konzerte und Terminschwerpunkte wird von 56 % sehr gewünscht, 38 % sind unentschieden und 6 % können darauf verzichten. Zu wissen, welches Repertoire und welche Stile derzeit im Orchester gespielt werden, ist für 58 % wichtig und für 42 % eher unwichtig. Links auf Hörbeispiele und Videos sind, laut 37 % der Dirigenten, dagegen eine unwichtige Angabe in einer Stellenanzeige. Dagegen würden sich 23 % diese Möglichkeit wünschen, z. B. in Form von Links, QR-Codes, etc.

Wie wichtig ist die Angabe von Gehalt bzw. Entgelt in der optimalen Stellenanzeige für Dirigenten? Selten schreibt heute ein Musikverein, was er bereit ist, für den neuen Dirigenten zu bezahlen. Heutzutage ist diese Angabe jedoch bei den modernen Online-Stellenportalen üblich. Dort ist die zu erwartende Gehaltsspanne eine wichtige Information, um potenzielle Bewerber zu akquirieren. Daher hatte uns diese Frage besonders interessiert. Und tatsächlich ergab sich ein differenziert gespreiztes Antwortbild: 21 % finden die Angabe wichtig, 44 % sind dabei eher unentschieden und für 35 % spielt die Angabe keine wichtige Rolle.

Kurz gefasst: Die Ergebnisse in der Kurzübersicht, sortiert absteigend nach Wichtigkeit.

In einem Freitext-Feld konnten die Befragten weiterhin angeben, welche Informationen und Inhalte noch dringend in einer Stellenanzeige für Dirigenten genannt werden sollten:

Das Ergebnis:

  • Ab wann wird der neue Dirigent gesucht (Einstiegstermin)
  • Erforderliche Qualifikationen
  • Kontaktdaten und Ansprechpartner
  • Ist die Mitarbeit in der Jugendarbeit gewünscht bzw. zwingend?
  • Motivation und Ziele des Vereins / Orchesters
  • Gibt es Vertretungsdirigenten?
  • Infos zur Besetzung
  • Nachwuchs- und Ausbildungskonzept
  • Teilnahme an Wettbewerben und Wertungsspielen
  • Konzertprogramme der letzten Jahre
  • Jugendkapelle und Vorstufenorchester
  • Infos zum Probenraum und der Örtlichkeit
  • Offenheit gegenüber neuen musikalischen Ideen
  • Anzahl der Konzerte im Jahr
  • Anzahl der Proben pro Woche
  • Anzahl Nachwuchsmusiker in Ausbildung
  • Altersdurchschnitt
  • Bewerbungsfrist
  • Bewerbungsanforderungen (per Post oder E-Mail, Lebenslauf, etc.)
  • Was sich der Verein von dem neuen Dirigenten wünscht/erhofft

Des Weiteren wurde nach den offenen Wünschen an die optimale Stellenanzeige der Dirigenten gefragt:

  • Angaben zur Besetzung, ob Fagotte, Oboen und Englischhorn vorhanden sind
  • Schlagwerk: Was ist alles vorhanden? Mallets, Röhrenglocken, Tam Tam, …?
  • Kooperiert der Verein mit einer örtlichen Musikschule?
  • Was will der Verein? Was sind seine Ziele? Wo will er hin? Positionierung?
  • Ehrliche Informationen und Zielsetzungen für die nächsten Jahre
  • Hat der Verein einen wirklichen Plan oder wird eher vor sich hingelebt?
  • Gibt es besondere Aktionen, Konzertreisen?
  • Die Anzeige sollte modern und ansprechend gestaltet sein.
  • Aktuelle Fotos
  • Wird ein Hobby-Dirigent oder ein professioneller Dirigent gesucht?
  • Gibt es zur Repertoireauswahl eine Musikkommission?

Ergebnisse der Umfrage zum Download
Die detaillierten Ergebnisse der Umfrage finden Sie zum Download unter
http://bit.ly/bdb-02-2020-ergebnisse

blasmusik Ausgabe 02-2020 | Autor: Michael Schönstein
Zum digitalen Kiosk geht es hier: epaper.blasmusix.de